Die ersten Trainings von IntoDance führten wir im Frühjahr 2017 in den Studios des Staatsballett Berlin durch. Wir starteten damals noch mit einer kleinen Gruppe. Doch alle waren motiviert und inspiriert und immer schneller wuchs die Gruppe.

Inspiriert waren wir durch die Arbeit von Andrew Greenwood, der am HET National Opera & Ballett in Amsterdam Tanztrainings für Menschen mit Multiple Sklerose oder Parkinson anbietet. Anfang 2017 führte Andrew Greenwood ein Teacher’s Training in Berlin durch. Hier trafen wir fünf Gründerinnen Soraya, Anneli, Stephanie, Miriam und Kathy uns. Alle brachten bereits Erfahrungen als Performerinnen und Pädagoginnen mit. Der Workshop war der Auftakt, der zu der Idee führte, regelmäßige Tanztrainings für Menschen mit Bewegungseinschränkungen, die durch Multiple Sklerose oder Parkinson hervorgerufen werden können, in Berlin anzubieten.

Nachdem wir versuchsweise mit einigen Trainings begonnen hatten, äußerten unsere teilnehmenden Tänzer*innen bald den Wunsch nach einer Fortführung und dem Ausbau der Trainings. Gleichzeitig erkannten wir, wie viel auch uns die Durchführung eines solchen Trainings bedeutete. Es wurde schnell deutlich, dass die sichere Atmosphäre für das Erfahren und Erleben  von Tanz in den Trainings eine Bereicherung mit sich brachte, die sich in unseren Alltag fortsetzte. Dies motivierte uns dazu die Trainings fortzusetzen und den Verein IntoDance e.V. im Juli 2018 zu gründen.

IntoDance-Trainings sind das Ergebnis gegenseitigen Austausches. Wir sind froh unser Wissen aus den Bereichen von Tanz, Pantomime, Pädagogik und theoretisches Wissen im Training teilen zu können. Gleichzeitig lernen wir auch sehr viel von und im Zusammensein mit der Gruppe, die wir unterrichten, lernen. Die Teilnehmenden sind haben sich in den vergangenen Jahren oft beim Aufbau des Projektes beteiligt und sind ein fester Bestandteil geworden.

Unser Wunsch ist es weiter zu wachsen, Wissen und Erfahrungen auszutauschen, von unseren teilnehmenden weiter Tänzer*innen zu lernen und den Tanz zu genießen.